Archiv
20.01.2022, 16:00 Uhr | Christian Becker
Einfriedung Metzlerpark (F 473 2022)

In der Stellungnahme vom 17.12.2021, ST 2259, führt der Magistrat aus, dass "unabhängig von der Entscheidung, ob der Metzlerpark eingezäunt wird", die entsprechenden Kosten für die Maßnahme ermittelt worden sind. Die Kosten belaufen sich auf 700.000 Euro zuzüglich der Folgekosten für beispielsweise den Schließdienst.


Daher frage ich den Magistrat:

Inwieweit befürwortet der Magistrat vor dem Hintergrund der Anregung an den Magistrat vom 10.09.2021, OM 778, und der bezifferten Kosten die Einfriedung des Metzlerparks?

Es antwortete StR’n Dr. Hartwig:

Sehr geehrter Herr Stadtverordneter Becker!

Der Magistrat begrüßt die Anregung des Ortsbeirats 5, denn sie trifft das Ergebnis einer Begehung des Metzlerparks unter Teilnahme der zuständigen Fachleute des Kulturamts, des Grünflächenamts, der Direktorin und des Direktors der beiden anrainenden Museen - Weltkulturenmuseum und Museum Angewandte Kunst - sowie unter Hinzuziehung der Expertise des Präventionsrates.

Es wurde festgehalten, dass eine Einfriedung des Geländes eine der zu ergreifenden Maßnahmen ist, die aktuelle, nicht hinnehmbare Situation - Vandalismus, Dealerei, Übernachtungen, Lärm, Vermüllung - mittelfristig in den Griff zu bekommen.

Kurzfristig wurden bereits patrouillierende Sicherheitskräfte eingesetzt sowie neue, gut sichtbare Schilder mit einer überarbeiteten Parkordnung aufgestellt.

Der Magistrat hat weiterhin ein hohes Interesse daran, den Zustand vor Ort erheblich zu verbessern und insbesondere künftig einer weiteren Verwahrlosung des gleichermaßen bei Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern wie Nicht-Frankfurterinnen und -Frankfurtern beliebten Parks vorzubeugen.