Presse
17.01.2019, 06:41 Uhr
Ein Metzger für den Stadtteil wäre ein wichtiger Schritt nach vorne
 

Dass eine adäquate Nahversorgung in Oberrad nur unzureichend möglich ist, wird seitens der Bürgerinnen und Bürger seit Jahren kritisiert. „Am häufigsten wird nach wie vor der Wunsch an uns herangetragen, eine Metzgerei oder eine Drogerie möge sich doch in einem der leerstehenden Ladengeschäfte niederlassen“, so der Vorsitzende der CDU Oberrad, Ortsvorsteher und Stadtverordnete Christian Becker. „Das Angebot des vorhandenen Supermarktes am Buchrainplatz wird oftmals als nicht ausreichend beschrieben und ein einziger Supermarkt in Oberrad ist der Einwohnerzahl auch in keiner Weise angemessen. Daher ist es uns wichtig, hier eine Lösung zu finden.“


Christian Becker
 

Die Realisierung eines weiteren Supermarktes auf dem Grundstück Offenbacher Landstraße / Ecke Wehrstraße ist angedacht, aber die Umsetzung wird natürlich noch einige Zeit brauchen. Daher sieht Christian Becker in der Anregung des Oberräder Gewerbevereins, temporär einen Metzgereiwagen auf dem Buchrainplatz aufzustellen, eine sinnvolle Maßnahme.

 

„Natürlich wäre es auch aus Sicht des Ortsbeirates wünschenswert, wenn sich eine Metzgerei dauerhaft mit einem Ladengeschäft im Stadtteil niederlassen würde. Voraussetzung dafür ist aber u.a. eine vorhandene Bindung der Kaufkraft im Stadtteil“, so Christian Becker weiter. „Aber da drehen wir uns im Kreis, denn auch diese muss man erst einmal aktivieren und möglichst sichtbar ein adäquates Angebot präsentieren.“

 

Solange also der benötigte Ankermarkt fehlt und die Weiterentwicklung des Grundstücks Offenbacher Landstraße / Ecke Wehrstraße noch in der Planungsphase steckt, hält Christian Becker das Aufstellen eines Metzgereiwagens an zentraler Stelle für eine gute Lösung. „Der Buchrainplatz, den Kritiker gerne auch heute noch als ‚Betonwüste’ bezeichnen, ist u.a. deswegen so konzipiert worden, damit dort ein Wochenmarkt implementiert sowie Stadtteilfeste oder andere Veranstaltungen ausgerichtet werden können. Dafür braucht es schlichtweg eine solide Oberfläche, damit man bei schlechter Wetterlage nicht im Schlamm versinkt. Somit würde der Platz durch eine solche, temporäre Lösung weder zweckentfremdet noch verschandelt werden.“

 

Auch die Schaffung einer Konkurrenzsituation im eigenen Stadtteil sieht Christian Becker durch diese Maßnahme nicht gegeben. „Es gibt keine Metzgerei in Oberrad, somit kann auch keine Konkurrenz entstehen. Eher würde einer Metzgerei, die eventuell Interesse an der Übernahme eines Ladengeschäftes hätte, die Möglichkeit geboten werden, zügig eine Kundenbindung aufzubauen und von Beginn an wirtschaftlich rentabel zu arbeiten. Derzeit müssen wir ja zusehen, wie die Oberräderinnen und Oberräder mit ihrer Kaufkraft in benachbarte Stadtteile abwandern und das ist wenig zielführend für die Ansiedlung weiterer Einzelhändler in Oberrad. Es ist dringend notwendig, hier neue Impulse zu setzen.“

 

Um die Anregung des Oberräder Gewerbevereins zu unterstützen bringt die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 5 einen entsprechenden Antrag in die nächste Ortsbeiratssitzung ein. Die erste Sitzung des Ortsbeirats 5 im neuen Jahr findet am Freitag, dem 18.01.2019 um 19.00 Uhr im Gemeindesaal der Ev. Lukaskirche, Gartenstraße 69 in Frankfurt-Sachsenhausen statt.